Loader

Roggen-Bürli

Von : | Kommentare deaktiviert für Roggen-Bürli | On : Oktober 29, 2017 | Rezeptart : Brot/Brötchen

broetchenBacken Sie diese Schweizer Brötchen doch mal selbst!
Morgens ist die Herstellung ganz entspannt, denn abgewogen und geknetet wird schon am Abend zuvor.

Zutaten:
Für ca. 10 Bürli:
420 g Weizenmehl (Type 550),
80 g Roggenmehl (Type 1150),
2 TL Salz,
21 g frische Hefe,
340 ml lauwarmes Wasser.
 
Hefeteig zubereiten
Mehl, Salz, in einer Schüssel vermischen und eine Mulde eindrücken. Frische Hefe zerbrösen und im lauwarmen Wasser lösen. Hefewasser in die Mulde gießen. Mit dem Knethacken der Küchenmaschine zum glatten Teig verarbeiten. Hefeteig in einer großen Schüßel mit Frischhaltefolie zugedeckt über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Wird der Teig nicht im Kühlschrank gehen, sondern in der Küche, sind später die Brötchen *IMHO* noch besser.
 
Brötchen backen
Am Morgen den Backofen auf 250°C (Umluft 230°C) vorheizen. Teig leicht mit Mehl bestäuben. Mit einem großen Esslöffel ca. 10 Teigstücke abstechen. Mit Abstand auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen. 15-20 Minuten backen. Die Brötchen sollen prall werden, appetitlich braun und herrlich knusprich. Klingen sie beim Daraufklopfen hohl, zum Ausdünsten auf Gitterroste legen und etwas abkühlen.
 
Extra kross
Wasserdampf sorgt für eine schöne Kruste. Stellen Sie entweder eine flache Auflaufform mit heißem Wasser auf den Boden des Ofens oder besprühen Sie kurz vor dem Backen die Ofenwände mit Wasser. Nicht zu viel Wasser stellen, es soll nur Anfangs „dampfen“.
 
Man kann sie zum Verfeinern vor dem Backen auch mit Mohn, Sesam oder Nüssen vermengen oder nur bestreuen.
 
Wer die Brötchen auf Vorrat backen möchte, kann sie noch warm einfrieren. Ca. 1 Stunde vor dem Verzehr auftauen.

| Aktualisiert am 08.03.2018 | Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag |

  • Facebook